Inspiriert durch die Natur ersetzen wir chemische Fungizide durch biologische Schadpilzkontrolle und tragen so zur Schonung von Böden und Nützlingen bei

 

Wo die Forschung ansetzt

MycoSolutions wurde aus der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) in St.Gallen ausgegliedert. Wir setzen einheimische Nützlinge gegen Schadpilze ein, z.B. für die biologische Kontrolle von Schädlingen auf Zierpflanzen oder im Bio-Landbau sowie für Stadt- und Parkbäume.

Der nachhaltige Gedanke

Rund 2’100 Tonnen Pestizide werden in der Schweiz jährlich über unsere Äcker und Obstbäume gesprüht. Die Folgen sind zahlreich: Die heimische Flora und Fauna leidet und Nützlinge sterben. Aber auch Konsumenten nehmen die Substanzen beim Verzehr behandelter Produkte auf. Für diesen Ansatz wurde MycoSolutions mit dem Empa Innovation Award 2018 ausgezeichnet. Was ist die eigentliche Innovation dahinter? MycoSolutions züchtet «gute» Pilze, die Schädlingen auf völlig ökologisch unbedenkliche Art den Garaus machen. Diese Nützlinge können unter anderem auch in Gegenden eingesetzt werden, wo chemischsynthetische Pestizide nicht oder nur beschränkt eingesetzt werden dürfen, z.B. im öffentlichen Raum oder in der Biolandwirtschaft.

Die Umsetzbarkeit ist überall möglich

In Europa gibt es Tausende von Städten und Gemeinden, die händeringend einen Weg suchen, um ihre alten und teilweise geschützten Bäume zu erhalten bzw. deren Vitalität zu stärken. Golfplätze haben ein immer grösseres Interesse am biologischen Pflanzenschutz und suchen wirksame Produkte zur umweltfreundlichen Pflege ihrer Anlagen.